Was kommt in meinen Fotokalender 2012?

Irgendwann in den letzten Jahren bin ich auf den Zug aufgesprungen, persönliche Fotobücher oder Kalender für nahestehende Verwandte zu gestalten. Fotos habe ich ohnehin immer genug, und es versteht ja auch kein Mensch wenn ausgerechnet der Fotograf in der Familie nicht mal was davon herschenkt. Ich mache also wieder ein Buch und einen Kalender, mit letzterem fange ich zuerst an, weil er einfacher zu gestalten ist. Ich will da im Prinzip ein einziges gutes großes Foto pro Monatsblatt. Ich selbst würde in dem Fall eigentlich hauptsächlich schöne Landschaftsfotos, Natur-Makroaufnahmen oder schöne Städte-Aufnahmen nehmen. Die Familie mag das zwar auch, aber in so einem persönlichen Fotokalender 2012 wollen sie natürlich Menschen mit drin haben. Es müssen also Familienschnappschüsse oder Portraits rein. Dass die Leute auf dem Portrait auch gern vor einer hübschen Landschaft stehen dürfen, versteht sich von selbst.

Normalerweise habe ich immer sehr wenige private Fotos gemacht. Ich habe meine Kamera immer dabei, wenn ich etwas unternehme, habe aber früher hauptsächlich Fotos ohne Personen darauf geschossen, weil ich solche Bilder besser verkaufen kann. Schließlich muss man ja von was leben. Seitdem ich jedoch jährlich private Fotobücher und Fotokalender gestalte und verschenke – was immer enorm gut ankommt und mittlerweile praktisch schon erwartet wird – habe ich das ganze Jahr im Hinterkopf auch mal schöne Bilder von den mir nahestehenden Menschen aufzunehmen. Dieses Jahr habe ich schon 12 gute beisammen. Wichtig ist hierbei die Mischung. Man sollte dann Einzelportraits und Gruppenbilder abwechseln. Wenn also im Januarbild nur Mama zu sehen ist, sollte Februar mal den Bruder mit der Schwägerin oder noch mehr Leute zeigen. Im März vielleicht mal ein Bild auf dem auch der Hund mit drauf ist. Alles natürlich immer in sehr verschiedenen Szenerien, am besten passend zur Jahreszeit. Bilder die draußen gemacht wurden sind lichttechnisch meistens auch besser als welche die man drinnen geknippst hat. Wichtig ist aber vor allem, sehr abwechslungsreiche Bilder zu wählen. Mal sehen wie mein diesjähriges Produkt wieder ankommt.